FDP.Die Liberalen
Wallisellen
Ortspartei Wallisellen
01.09.2019

Start Wahlkampf National- und Ständerat 2019

Am 31.8.2019 trafen sich über 1100 FDP-ler/innen, darunter eine Delegation der FDP Wallisellen, in Aarau zum Auftakt der eidgenössischen Wahlen vom 20.10.2019.

Nach gehaltvollen und sympathischen Interviews des AR-Ständerats Andrea Caroni mit Bundesrätin Karin Keller Sutter und Bundesrat Iganzio Cassis zu aktuellen Geschäften der Regierung betrat Parteipräsidentin Petra Gössi gutgelaunt und kämpferisch die Bühne und eröffnete den Wahlkampf unter dem Motto „gemeinsam weiterkommen“. Bereits vor über 170 Jahren zur Gründung der modernen Schweiz war es der Freisinn, welcher unsere Willensnation prägte, und die FDP kämpft auch heute dafür, dass es den Menschen in der Schweiz ermöglicht wird, ihren Willen zu entfalten, etwas zu bewegen – ganz im Sinne von „gemeinsam weiterkommen“. Die FDP soll den rückwärtsgewandten Systemveränderern eine starke liberale Idee und ein freiheitliches Staatsverständnis entgegensetzen. Der Sozialismus ist immer und überall gescheitert, er brachte weder Freiheit noch Demokratie, sondern Unterdrückung und Ungerechtigkeiten.

Die Parteipräsidentin erntete den Applaus der Festgemeinde mit konkreten Aussagen und Forderungen, welche die Hauptrichtung des Wahlkampfs bilden, in 3 der 4 Landessprachen. So sollen bestehende Jobs gesichert und neue Jobs kreiert werden. Diese werden nicht in der staatlichen Administration gebildet, sondern in der Wirtschaft, durch die Mitarbeiter und die Unternehmer – die Wirtschaft sind wir Alle! Sie erinnert daran, dass jeder 2 Franken im Ausland verdient wird. Dafür brauchen wir starke bilaterale Verträge und neue Freihandelsabkommen, um neue Märkte zu erschliessen. Die Chancen der Digitalisierung soll zu unserem Vorteil genutzt werden, damit unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten bleibt und die Innovation ermöglicht wird. Wir kämpfen für die Willens-Generation, indem wir uns einsetzen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, für neue Arbeitszeitmodelle im Hinblick einen effizienteren und flexibleren Arbeitseinsatz, für Betreuungsangebote und nicht zuletzt durch die Individualbesteuerung, damit sich die zusätzliche Arbeit in der Familie auch lohnt.

Wir tragen die Verantwortung zur unserer Hinterlassenschaft, Grundlage dafür ist ein freier und demokratischer Staat. Die nächste Generation soll eine intakte Umwelt und sichere Lebensgrundlagen vorfinden sowie auf gesunde Sozialwerke zurückgreifen können. Dazu ist die Generationengerechtigkeit in der Altersvorsorge zu sichern. Alle sollen Ihren Beitrag dazu leisten, die Sozialwerke zu stärken und zu stabilisieren, zum Beispiel durch Rentenalter 65/65. In Umweltfragen ist ein guter Mix von Eigenverantwortung, Innovation, wenig Reglementierung und mehr Kostenwahrheit umzusetzen, um unseren Nachkommen akzeptable ökonomische, ökologische und soziale Voraussetzungen zu hinterlassen.

Erklärtes Ziel der Präsidentin ist es, an den Nationalratswahlen die SP zu überholen. In Wallisellen und im Bezirk Bülach wurde dieses Ziel bereits in den Kantonsratswahlen erreicht, trotzdem wird sich die FDP Wallisellen im Wahlkampf voll einsetzen. Ein Höhepunkt wird der Besuch des Ständerats Ruedi Noser und den Spitzenkandidatinnen und -kandidaten für den Nationalrat am Riedenermärt am 28.9.2019 sein. Zwischen 10:00 und 16:00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, die FDP-Aushängeschilder persönlich zu treffen und Ihnen auf den Zahn zu fühlen. Reservieren Sie sich dieses Datum!

Urs Bösch