FDP.Die Liberalen
Wallisellen
Ortspartei Wallisellen
14.09.2020

Ja zum neuen Schulhaus!

Die Parteiversammlung der FDP vom 10.9.2020 bestätigte sehr deutlich die Ja-Parole des Vorstands zum Projektierungskredit für das Schulhaus Bahnhofstrasse 13.

Das zentral gelegene Grundstück an der Bahnhofstrasse liegt ideal, um die nachgewiesenen Bedürfnisse nach mehr Schulraum als Folge des Bevölkerungswachstums für die zweite Hälfte dieses Jahrzehnts abzudecken. Der Standort lässt eine Flexibilität in der Schülerzuweisung in die verschiedenen Schulhäuser zu, unabhängig, ob die Kinder aus West/Melchrüti, aus Rieden/Schäfligraben oder aus den neuen Quartieren Richti/Geeren im Süden kommen. Andere Standorte stehen bestenfalls an der äussersten Peripherie der Gemeinde zur Verfügung, die entsprechenden Schulwege wären für viele Kindern nur mit kostspieligen Schülertransporten zu bewältigen.

Die prognostizierten Kosten des Schulhauses liegen im Rahmen von vergleichbaren Projekten in Wallisellen und in der Region. Die FDP unterstützt diese Investition zugunsten der Kinder und der Bildung. Geldverschwendung wäre es, das bestehende Gebäude zu sanieren, damit eine weitere Nutzung denkbar wäre. Aufgrund von feuerpolizeilichen und anderen Vorschriften würden Sanierungskosten von geschätzten Fr. 1,8 Mio. anfallen, welche die FDP vehement ablehnt.

Den Gegnern des Projekts, welche das Schulhaus zugunsten des Erhalts der seit Jahrzehnten nicht mehr industriell genutzten Seidenweberei ablehnen, geht es nicht um das Wohl der Kinder und die Sorgen über die Kosten, sondern um den Erhalt eines Gebäudes, welches vom Gemeinderat bereits 2003 aus dem kommunalen Inventar schützenwerter Bauten und Anlagen entlassen worden war. Die entsprechende Rechtskraftbescheinigung des Baurekursgerichts liegt ebenfalls vor. Unter vielen Scheinargumenten gegen das Schulhausprojekt soll viel Geld in ein Gebäude gesteckt werden, welches weder gewerblich genutzt werden kann noch zu Wohnzwecken geeignet ist. Und mit dem alten Feuerwehrgebäude, dem Atelier H12, dem Ortsmuseum und der alten Kaserne, um nur einige Liegenschaften zu nennen, verfügt Wallisellen bereits über zahlreiche öffentlichen Gebäude, welche von der Bevölkerung für nicht kommerzielle und kulturelle Zwecke genutzt werden können. Für weitere solche Gebäude besteht schlicht kein Bedürfnis.