FDP.Die Liberalen
Wallisellen
Ortspartei Wallisellen
05.07.2019

Generalversammlung der FDP.Die Liberalen Wallisellen vom 4. Juli 2019

FDP Wallisellen setzt künftig auf eine Führung mit Doppelspitze

Die Walliseller FDP.die Liberalen hiessen an der Generalversammlung vom 4. Juli 2019 ein Co-Präsidium als Organisationsform der Zukunft gut. Arbela Statovci und Richard Diserens wurden von den Mitgliedern als neue Co-Präsidenten der FDP gewählt.

Nach einem Apéro im Garten des Restaurants zum Doktorhaus eröffnete der abtretende Präsident Patrik Blöchlinger die Generalversammlung mit den ordentlichen Traktanden, der Jahresbericht und die Jahresrechnung wurden von den Anwesenden abgenommen und Patrik Blöchlinger leitete zu den anstehenden Wahlen über.

Nebst dem schon länger angekündigten Wechsel im Präsidium gab es mit Roman Wyss einen weiteren Rücktritt aus dem Vorstand. Der Vorstand sowie die Mitglieder bedanken sich bei beiden herzlich für ihr grosses Engagement und wünschen ihnen für die Zukunft nur das Beste. Als Neuzugang wurde Urs Bösch einstimmig neu in den Vorstand gewählt und mit einem kräftigen Applaus willkommen geheissen. Mit Urs Bösch konnte der Vorstand einen vielseitig engagierten Macher gewinnen.

Die durch den Vorschlag des Co-Präsidiums nötigen Statutenänderungen wurden nach einer angeregten Diskussion mit einer deutlichen Mehrheit von der Versammlung angenommen. Als Folge wurden Arbela Statovci und Richard Diserens in ihr neues Amt gewählt.

Der Vorstand setzt sich somit neu zusammen aus

Co-Präsidium: Arbela Statovci und Richard Diserens

Mitglieder: Heinz Hubman, Christian Siegfried, Baschi Sale und Urs Bösch

Der neu formierte Vorstand der FDP als zukunftsorientierte und visionäre Partei setzt mit ihrem Vertrauen in eine Führung mit Doppelspitze ein Zeichen für Fortschritt, Mut und Offenheit. Was für die Natur als nachhaltig und gesund gilt, ist auch für Unternehmen, Vereine und Parteien eine Chance: Diversität. Es ist anerkannt, dass interkulturelle, geschlechtergemischte Teams mit jungen und älteren Mitwirkenden die besten Ergebnisse erzielen. Unterschiedliche Sichtweisen, sind für alle eine Bereicherung. Es kommen neue Denkansätze auf, andere Herangehensweisen etablieren sich und ein Plus an Kreativität kann entstehen.

Nach dem offiziellen Teil der Generalversammlung trafen sich die Mitglieder erneut im Garten des Doktorhauses zu spannenden Gesprächen, einem Bier oder einem Glas Wein und liessen den schönen Sommerabend gemütlich ausklingen.

Vorstand