FDP.Die Liberalen
Wallisellen

Energiezukunft, öffentlicher Anlass

Die vom Volk gutgeheissene Energiestrategie der Schweiz soll auf erneuerbare, CO2-neutrale Energie umgestellt werden, auf fossile Brennstoffe soll künftig weitgehend verzichtet und es sollen keine neuen Kernkraftwerke mehr gebaut werden.

Nachhaltige, CO2-freie Heizungen sowie benzin- und dieselbetriebene Fahrzeuge, welche einen bedeutenden Anteil am Energieverbrauch verursachen, sollen auf alternative Technologien umgestellt werden. In den Gebäuden sollen die Öl- und Gasheizungen durch Wärmepumpen, Solarenergie und anderen erneuerbaren Energieträgern ersetzt werden. Viele Autoproduzenten künden an, bereits in den kommenden Jahren auf den Bau von rein fossil angetriebenen Fahrzeugen zu verzichten und setzen auf E-Mobility, in Zukunft vielleicht Wasserstoff.

Reicht die Produktion in unserem Land für den zusätzlichen Bedarf an Strom? Kann die Kernenergie durch den Ausbau von Wasserkraft, Solar- und Windenergie etc. ersetzt werden? Welche Kostenfolgen haben die alternative Heizenergie und allfällige Sanierungsmassnahmen? Wie steht es um die Zukunft des Gasnetzes unserer Gemeinde? Wie sollen die E-Fahrzeuge von Mietern und Wohnungseigentümern geladen werden? Schaffen es die Werke in Wallisellen, bis 2030 das Ziel, 10 % der elektrischen Energie lokal durch Strom von Photovoltaik-Anlagen und dem Wasserkraftwerk Herzogenmühle bereitzustellen?

Zu diesen Themen und zum Energiegesetz des Kantons Zürich, über das voraussichtlich im November abgestimmt wird, informieren der Geschäftsführer der werke versorgung wallisellen AG, Markus Keller und Frau Barbara Franzen, Kantonsrätin FDP und Mitglied der kantonsrätlichen Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt.

Reservieren Sie sich dieses Datum, der Anlass ist öffentlich und kostenlos.

Veranstaltungsdatum:
Mo 20.09.2021
Uhrzeit:
19:00 bis 21:00
Bilder:
Veranstaltungsort:
Mehrzweckraum Sportanlagen
Zielackerstrasse 26
8304 Wallisellen
Lageplan:
Zurück zur Agenda Herunterladen